home
Herzlich Willkommen auf der Homepage der Geschwendtners!

Wer sind die Geschwendtners? Also, das sind Geo und Isa, Andi, Baunti, Chriss, Stefan, Thomas und Markus. Und was machen wir mit einer Homepage? Ganz einfach: Wir schreiben "still under construction" drauf und zeigen das Bild eines mit Spinnweben überzogenen Skeletts. Und wo ist die Message? Die werde ich jetzt erklären. Im Kreis der Geschwendtners wird übrigens behauptet, ich würde beim Erzählen immer zu weit ausholen, also schnell die Knabbersachen geholt und je nach Lesegeschwindigkeit ein kleineres oder größeres Survival-Pack und ein paar Kanister Trinkwasser, und dann kann das Lesen des nächsten Abschnitts beginnen!

Vor etwa 65 Millionen Jahren, als die Dinosaurier an einem Donnerstag Morgen in einem wiedermal überfüllten Pendlerzug auf dem Weg nach München - Was? Ich hole zu weit aus? OK, dann lassen wir die nächsten ca. 65 Millionen Jahre weg. Aber jetzt geht's los:

Das Internet geht auf ein Datennetz zurück, das das amerikanische Militär im Jahre 1969 schuf. Ich würde jetzt gerne kurz alle Bits beschreiben, die seitdem durch dieses Netz geflossen sind, aber ich ahne, dass da wieder irgendjemand behauptet, ich würde das zu detailliert machen. Also weiter:

Im Jahre 2000, fast zweitausend Jahre, nachdem ein Mann an einen Baumstamm genagelt worden war, weil er gesagt hatte, wie phantastisch er sich das vorstelle, wenn die Leute zur Abwechslung mal nett zueinander wären (vgl. Douglas Adams, Per Anhalter durch die Galaxis), kamen wir auf die Idee, eine eigene Homepage einzurichten. Das war zwar unheimlich originell, aber so richtig originell war es eigentlich doch nicht, weil fast alle von uns schon seit Jahren jeweils eigene Homepages hatten. Die verstaubten so vor sich hin, weil eine Homepage in der Praxis nicht zum Pflegen da ist.

Na gut, aber warum jetzt also eine Geschwendtner-Homepage? Also überlegten wir, wozu eine Homepage denn mal so grundsätzlich da ist: Damit Leute sie angucken. Na wunderbar, dann brauchen wir also Leute, die unsere Homepage besuchen und nicht eine besonders tolle Homepage! Gesagt, getan: Als ich im Sommer 2000 nach 10 Jahren meinen bisherigen Arbeitgeber, eine bedeutende Großbank, verlassen habe, verabschiedete ich mich von über 100 Kollegen mit einem Es-war-toll-mit-Euch-aber-ich-will-doch-lieber-gehen-Mail. Mit diesem Mail erhielten Abteilungsleiter, Bereichsleiter, Projektmanager, Repräsentanten im Ausland und viele andere auch einen Link auf die Geschwendtner-Homepage. Und in der Zeit danach konnte man am Counter der Homepage sehen, dass der Link auch intensiv genutzt wurde. Sie alle bekamen den Spruch "still under construction" und das Bild eines mit Spinnweben überzogenen Skeletts zu sehen!

Zum Schluss sollte ich vielleicht noch die Frage beantworten, inwiefern ein mit Spinnweben überzogenes Skelett die Geschwendtners angemessen repräsentiert. Das ist gar nicht so einfach. Vielleicht sollte ich mal den Andi fragen, der hat das schließlich ausgesucht. Ich habe keine Ahnung. Wahrscheinlich war es das einzige Bild, das er hatte, das die richtige Anzahl an Pixeln hatte. Nein, es steht für das, was wir leben: Wir leben jeder nach seinem Gusto und halten zusammen und fallen irgendwie aus jedem Raster. Wer fällt schon auf: Jemand, der mit einem Ferrari vorfährt? Jemand, der selbstgebackene Pizza serviert? Jemand, der ein Space Shuttle steuert? Alles Pipifax! Nur Kinderkram. ABER man stelle sich vor: Ein Ferrari hält am Penny-Parkplatz, und es steigt ein mit Spinnweben überzogenes Skelett aus. Ob die Leute gucken? Oder: Die Küchentür geht auf, heraus kommt ein mit Spinnweben überzogenes Skelett, klappert zum Gruß mit den Zähnen und legt mit seinen grau verstaubten Fingerknochen noch eine Scheibe Salami vom vegetarischen Teil der Pizza auf den anderen! (Weil Frauen bei uns Vegetarier sind.) Da kriegen die Leute Hunger! Oder: Man stelle sich einen Astronauten an Bord eines Space Shuttle vor, der nach einer Funkstille beim Wiedereintritt in die Erdatmosphäre auf Nachricht von der Bodenstation wartet. Und nach kurzem Warten erscheint auf seinem Bildschirm - na, was? Was? Nein, nicht der Ferrari. Nein, auch nicht die Pizza. Also, Ihr habt gar nicht richtig gelesen! Das ist nicht fair, ich muss jeden Buchstaben unter körperlichen Schmerzen in meinen PC hacken, und dann wird das alles garnicht Buchstabe für Buchstabe gelesen. Also, ich fang dann nochmal ganz von vorne an: Vor etwa 65 Millionen Jahren...

Viel Spaß mit unserer Homepage. Und wer hier aktuelle Informationen findet, der sollte vielleicht mal eine Haaranalyse machen lassen...

Ach ja, und nochwas: Wir sind vollkommen unpolitisch, überkonfessionell, wir sind gegen Krieg, gegen Armut und Hunger, für eine bessere Welt, wir lieben Robbenbabies, Wale und Antarktis-Eisschollen, kaufen Wohltätigkeitsbriefmarken und wir recyceln Bits, Bytes, Elektronen und physikalische Konstanten.

Eure Geschwendtners
 

Rede by Markus, 26.12.00.


home